Steidl
Joachim Brohm, Areal

Über elf Jah­re fo­to­gra­fier­te Joa­chim Brohm ein Are­al in Mün­chen. Das Ge­län­de am Ran­de ei­ner deut­schen Groß­stadt war seit den 1960er Jah­ren be­sie­delt von In­dus­trie, Dienst­leis­tung, Tank­stel­len, Bau­stoff­la­ger und Werk­stät­ten und wan­del­te sich in die­ser Zeit all­mäh­lich zu ei­nem Wohn­ge­biet. Alle Fo­to­gra­fi­en sind in glei­chen For­ma­ten und Grö­ßen ab­ge­bil­det, Quer­for­ma­te ge­stürzt. Gra­fik und Ty­po­gra­fie ha­ben Ar­chi­v­cha­rak­ter. Der Text­teil be­fin­det sich in der Mit­te des Bu­ches – er soll dem Be­trach­ter erst nach dem Ein­tau­chen in die Bild­welt Brohms eine Ver­tie­fung in die Ar­beit an­bie­ten.

Joa­chim Brohm, Are­al

Buch­ge­stal­tung

Ver­lag

Steidl Ver­lag

Göt­tin­gen 2002

Aus­zeich­nung

Jo­seph Bin­der Award 2004

Quer- und Hochformate werden, wie in einer Archivbox, gleichgroß „abgelegt“ und entsprechend zum Teil um 90° gedreht.

Das Inhaltsverzeichnis bildet die Seiten als Thumbnail ab und enthält alle Abbildungsnummern.