Senat für Jugend, Bildung und Wissenschaft
Kinder- und Jugendhilfetag 24/7

Auf ei­ner ei­ge­nen Ak­ti­ons­flä­che von 1.300 qm prä­sen­tier­te sich der Ber­li­ner Se­nat für Bil­dung, Ju­gend und Wis­sen­schaft mit sei­nen zwölf Be­zir­ken und Trä­gern der frei­en Kin­der- und Ju­gend­hil­fe. Mo­ni­teurs ge­stal­te­te zu­sam­men mit Alex Val­der das Aus­stel­lungs­de­sign für über 50 Ak­teu­re. Die Aus­stel­lungs­gra­fik wur­de von xpli­cit ent­wi­ckelt und rea­li­siert, in Ko­ope­ra­ti­on mit Stu­den­ten der FH Dort­mund. In­di­vi­du­ell ent­wor­fe­ne, mo­du­la­re Ele­men­te wur­den zu ei­ner Stadt­land­schaft zu­sam­men­ge­fügt. Die Be­zir­ke der Stadt prä­sen­tier­ten sich un­ter dem Dach des „run­den“ Bran­den­bur­ger Tors.

Kin­der- und Ju­gend­hilfetag 24/​7

Mes­se­stand­kon­zept
Mes­se­stand­gra­fik

Ber­lin 2014

Auf­trag­ge­ber

Ber­li­ner Se­nat für Bil­dung, Ju­gend und Wis­sen­schaft

Zu­sam­men­ar­beit

Vi­su­el­le Kom­mu­ni­ka­ti­on: xpli­cit Ber­lin und FH Dort­mund

Fo­to­gra­fie

Ke­vin Fuchs

Konzeption und Umsetzung der Messestandgrafik durch Alexander Branczyk (xplicit) und StudentInnen der FH Dortmund

Das Konzept setzte sich vom typischen Messestandkonzept ab, indem sich die Aktionsflächen der 54 Akteure zu einer offenen Stadtlandschaft gruppierten. So nahmen die Stände mit ihrer fast schon nicht vorhandenen Begrenzung den Besuchern die Hemmschwelle zur Kontaktaufnahme. Ohne bewusst hineinzugehen stand der Besucher schon mitten im Geschehen. Eigens entworfene, modulare Elemente in bestimmten Höhen gestaffelt, wie Tische, Wände, Bänke, Regale und Lounges, bildeten die Berliner Stadtlandschaft mit seinen Bezirken nach – kreisförmig um das zentrale Landmark Brandenburger Tor gruppiert, als umarmende Geste.

Jeder der vier Hauptbereiche, hier zum Beispiel „Kindheit“, erhielten unterschiedliche Farbakzente.

Das Standcatering übernahmen Jugendliche einer Berliner Schule.