Charité
Gebäudeleitsystem

Mit dem kern­sa­nier­ten, voll­stän­dig mo­der­ni­sier­ten Bet­ten­hoch­haus der Cha­rité und dem Bau ei­nes neu­en Ge­bäu­des für Ope­ra­ti­ons und In­ten­siv- und Ret­tungs­me­di­zin, wur­de die Er­wei­te­rung des Ge­bäu­de­leit­sys­tems er­for­der­lich. Mo­ni­teurs wur­de zu­nächst für die Er­ar­bei­tung ei­ner Ana­ly­se be­auf­tragt. Da­nach folg­ten die Fas­sa­den­mar­kie­rung des neu­en Ge­bäu­des der Ret­tungs­me­di­zin, die Ent­wick­lung ei­ner kom­plet­ten, neu­en Pik­to­gramm­fa­mi­lie, die We­ge­füh­rung im Ein­gangs­foy­er und den Auf­zugs­vor­räu­men der 21 Eta­gen des Bet­ten­hoch­hau­ses in­klu­si­ve groß­flä­chi­ger Wand­ap­pli­kaio­nen im Foy­er und War­te­be­reich.

Cha­rité

Ge­bäu­de­leit­sys­tem

Ber­lin 2016/​17

Auf­trag­ge­ber

Cha­rité – Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin

Pro­gram­mie­rung di­gi­ta­les Si­gna­ge

BLIT­ZEN

Fo­tos

Ste­fan Schil­ling

Der Haupteingang zur Rettungsstelle ist auffällig markiert und von Weitem erkennbar, da er etwas unscheinbar ist im Gegensatz zum Zugang, wenn man mit dem Rettungswagen gebracht wird.

Großflächige Wandapplikationen mit gelernten Piktogrammen helfen den Patienten oder Besuchern schnell bei der ersten Orientierung – ob beim Betreten des Foyers oder im Wartebereich der Charité.

Die großzügige, digitale Gebäudeübersicht kann sofort jede Veränderung im Gebäude abbilden, d.h. ist immer aktuell. Durch die dreidimensionale Darstellung schafft sie für die Besucher und Patienten, zusätzlich zu den Richtungsweisern, einen räumliche Orientierung.

Für die Charité wurde eigens eine komplette Piktogrammfamilie entwickelt, mit medizinischen bzw. den Krankenhausbetrieb betreffenden Piktogrammen und Service-Piktogrammen.

Die Ebenen wurden vom Architekten farblich codiert. Als verbindendes Elemente hat Moniteurs plakative Ebenenzahlen für die Aufzugsvorräume entwickelt, die nicht nur die arabische Zahl enthalten sondern auch Punkte, die einerseits die Gesamtebenenzahl abbilden und andererseits, als farbig ausgefüllt, die Ebene in der sich der Patient oder Besucher befindet.